Freitag, 25.07.2014

 

Keine Gästegruppen!

 

 

Mit einem Klick auf das Bild werden Sie weiter geleitet.

Senioren II holen wieder den Tagessieg  [mehr ...]
Termine der Senioren  [mehr ...]
Rückschlag in Hösel / Clubmannschaft gibt Tabellenführung ab  [mehr ...]
Clubmeisterschaften der Seniorinnen/Senioren sowie der Jungseniorinnen/Jungsenioren  [mehr ...]
Hendrik Vollrath ist neuer Clubmanager   [mehr ...]
Neue Rangebälle  [mehr ...]
Qualifikationsturnier zum BMW Golf Cup International 2014  [mehr ...]
Notfallkoffer  [mehr ...]
25 Jahre "Ladies First" ...  [mehr ...]
Jungsenioren II holen Tagessieg in Borghees  [mehr ...]

 

 

Golf - der Sport für alle.

Es gibt viele gute Gründe, mit dem Golfspielen anzufangen ...

Der Ball des Spielers ist unter dem überhängenden Dach eines Heuschobers gelandet. Der Stand des Spielers und auch der Raum des beabsichtigten Schwunges sind nicht beeinträchtigt. Allerdings stören den Spieler die starken durch das Dach hervorgerufenen Lichtunterschiede.

Da er den Ball nur sehr schwer erkennen könne, will er Erleichterung von einem unbeweglichen Hemmnis in Anspruch nehmen. Die Mitspieler haben keine Einwendungen, weil sich der Spieler dadurch ja keinen großen Vorteil verschaffe.

Sehen Sie das auch so?

Das ist nett von Ihnen, aber leider falsch.

Nach Regel 24-2 ist keine Behinderung durch ein unbewegliches Hemmnis gegeben, wenn sich der Spieler lediglich mental oder in der Sicht behindert fühlt. Erleichterung gibt es nur, wenn die Standposition oder der Raum des beabsichtigten Schwunges betroffen sind.

Wenn der Spieler sich außer Stande sieht, den Ball zu spielen, wie er liegt, bleibt ihm immer noch die Möglichkeit, den Ball für unspielbar zu erklären und nach Regel 28 (Ball unspielbar) zu verfahren.

Da haben Sie Recht.

Nach Regel 24-2 ist keine Behinderung durch ein unbewegliches Hemmnis gegeben, wenn sich der Spieler lediglich mental oder in der Sicht behindert fühlt. Erleichterung gibt es nur, wenn die Standposition oder der Raum des beabsichtigten Schwunges betroffen sind.

Wenn der Spieler sich außer Stande sieht, den Ball zu spielen, wie er liegt, bleibt ihm immer noch die Möglichkeit, den Ball für unspielbar zu erklären und nach Regel 28 (Ball unspielbar) zu verfahren.

Nach Regel 24-2 ist keine Behinderung durch ein unbewegliches Hemmnis gegeben, wenn sich der Spieler lediglich mental oder in der Sicht behindert fühlt. Erleichterung gibt es nur, wenn die Standposition oder der Raum des beabsichtigten Schwunges betroffen sind.

Wenn der Spieler sich außer Stande sieht, den Ball zu spielen, wie er liegt, bleibt ihm immer noch die Möglichkeit, den Ball für unspielbar zu erklären und nach Regel 28 (Ball unspielbar) zu verfahren.

Konzept & Design G.K.M.B. GmbH