Mittwoch, 20.08.2014

13.30 h - Men's Day der Partnerclubs

Kanonenstart

Der Platz ist von

13.00 h - ca. 19.30 h reserviert!

 

 

 

 

Donnerstag, 21.08.2014

13.00 h -  Damengolf

Tee 1 ist von 12.20 h - ca. 15.00 h reserviert!

 

Zudem spielen um:

09.00 h -   9 Gäste

10.30 h - 11 Gäste

11.30 h -   8 Gäste

 

 

 

Mit einem Klick auf das Bild werden Sie weiter geleitet.

Wanderpokal wieder im Anholter Besitz  [mehr ...]
Kulinarische Weltreise, brasilianische Klänge, tolles Golfturnier  [mehr ...]
Tolle Saisonleistung unserer Clubmannschaft   [mehr ...]
Ausflug der 1. Seniorenmannschaft  [mehr ...]
Stechen entscheidet Clubmeisterschaft der Senioren  [mehr ...]
Senioren II holen wieder den Tagessieg  [mehr ...]
Hendrik Vollrath ist neuer Clubmanager   [mehr ...]

Golf - der Sport für alle.

Es gibt viele gute Gründe, mit dem Golfspielen anzufangen ...

Auf einem Golfplatz ist ein Zaun zur benachbarten Pferdekoppel gleichzeitig Auslinie. Der Ball des Spielers liegt vor der "Auslinie", er ist aber im Schwung behindert durch den Zaun.

"Da kann ich ja den Ball straffrei droppen" , meint der Spieler, weil es sich bei dem Zaun um ein unbewegliches handele.

Seine Mitbewerber sind sich nicht sicher. Darf der Spieler Erleichterung in Anspruch nehmen?

Diese Antwort ist leider falsch.

Nach der Erklärung "Hemmnisse" sind "Gegenstände zum Bezeichnen des Aus wie Mauern, Zäune, Pfähle und Geländer" ausgenommen.

Der in der Frage erwähnte Zaun ist mithin kein unbewegliches Hemmnis, von dem es straflos Erleichterung geben könnte.

Bleibt nur, den Ball zu spielen wie er liegt oder ihn für unspielbar zu erklären und mit einem Strafschlag nach Regel 28 (Ball unspielbar) zu verfahren.

So ist es richtig.

Nach der Erklärung "Hemmnisse" sind "Gegenstände zum Bezeichnen des Aus wie Mauern, Zäune, Pfähle und Geländer" ausgenommen.

Der in der Frage erwähnte Zaun ist mithin kein unbewegliches Hemmnis, von dem es straflos Erleichterung geben könnte.

Bleibt nur, den Ball zu spielen wie er liegt oder ihn für unspielbar zu erklären und mit einem Strafschlag nach Regel 28 (Ball unspielbar) zu verfahren.

Nach der Erklärung "Hemmnisse" sind "Gegenstände zum Bezeichnen des Aus wie Mauern, Zäune, Pfähle und Geländer" ausgenommen.

Der in der Frage erwähnte Zaun ist mithin kein unbewegliches Hemmnis, von dem es straflos Erleichterung geben könnte.

Bleibt nur, den Ball zu spielen wie er liegt oder ihn für unspielbar zu erklären und mit einem Strafschlag nach Regel 28 (Ball unspielbar) zu verfahren.

Konzept & Design G.K.M.B. GmbH